Spermienanalyse

Eine Spermaanalyse können wir in der Klinik durchführen. Die Spermaprobe kann zuhause oder in der Klinik genommen werden. Wir haben hierfür einen geeigneten Raum eingerichtet. Wird sie zuhause genommen, erhalten Sie einen Ejakulatbehälter mit Namen und Identifizierungsnummer und liefert diesen in der Regel morgens ab. Die Probe darf höchstens eine Stunde alt sein und muss bei Körpertemperatur aufbewahrt werden. Anschließend wird die Spermaprobe in unserem Labor untersucht. Bei verminderter Spermaqualität kann dies durch eine Krankheit, Stress oder Ähnliches verursacht sein. Deshalb führen wir oft mehrere Analysen durch, um die Qualität mit Sicherheit bestimmen zu können. Außerdem führen wir eine Ultraschalluntersuchung Ihrer Hoden durch.

BEURTEILUNG DER SPERMAQUALITÄT MITHILFE DER DURCHFLUSSZYTOMETRIE.

Ihre Spermaqualität wird nicht nur durch die Anzahl der Samenzellen bestimmt. Wenn die Umgebung der Samenzellen nicht optimal ist, besteht das Risiko, dass es zu einem Bruch in der DNA der Samenzellen kommt. Ausländische Studien zeigen, dass es für die Samenzellen des Mannes schwierig sein kann ein Ei zu befruchten, wenn sie aufgrund beeinträchtigter Umgebung, z. B. in der Samenflüssigkeit, viele Brüche der DNA aufweisen.

Daher untersuchen wir in der Aagaard Fertilitetsklinik mithilfe der Durchflusszytometrie die Menge der DNA-Fragmentierungen in den Samenzellen, d. h. ob die Samenzellen viele Brüche am DNA-Strang aufweisen, und ob hier die Ursache für eine Infertilität zu finden ist. Mittels der Durchflusszytometrie können wir 10.000 Samenzellen innerhalb kurzer Zeit untersuchen und erhalten somit ein genaues Bild der „inneren“ Qualität der Samenzellen.

EINFRIEREN VON SPERMA

Es kann viele Gründe für das Einfrieren von Sperma geben. Einfrieren von Sperma kann infrage kommen:

  • Wenn Sie vor einer medizinischen Behandlung stehen, die sich schädlich auf die Samenzellen auswirken kann (z. B. Bestrahlung oder Chemotherapie)
  • Wenn es für Sie am Tag der Eizellenentnahme schwierig ist, Sperma abzugeben.
  • Wenn Sie am Tag der Befruchtung oder Eizellenentnahme nicht erscheinen können.
  • Wenn Sie erwägen, sich sterilisieren zu lassen 50 - 70 % der Samenzellen sterben während des Gefrier- oder Auftauvorgangs ab.

Daher ist es wichtig, dass die Gefriereignung des Spermas vor dem Einfrieren beurteilt wird.