Durchgängigkeitsprüfung (HSU)

HSU (Hystero Sonografische Untersuchung) ist eine Ultraschalluntersuchung der Durchgängigkeit der Eileiter. Die Untersuchung findet meistens am 5.-10. Zyklustag statt. Vor der Untersuchung muss ein negativer Chlamydien-Abstrich vom Gebärmutterhals vorliegen. Diesen Abstrich können Sie bei Ihrem eigenen Arzt oder bei uns machen lassen.

Bei der Untersuchung wird eine Zuckerlösung durch die Eileiter gespritzt, und per Ultraschall können wir sehen, ob die Durchgängigkeit in Ordnung ist. Auf einem Bildschirm können Sie den gesamten Vorgang, der etwa 5-10 Minuten dauert, verfolgen. Die Untersuchung ist ungefährlich, jedoch können einige Patientinnen einige Stunden danach leichte Beschwerden in Form von menstruationsähnlichen Schmerzen empfinden. Wenn Sie von Ihrem Arzt überwiesen wurden, ist die Untersuchung kostenlos, jedoch müssen Sie die Kosten für die Lösung selber bezahlen, da diese nicht übernommen werden.  Wir verwenden keine Salzlösung, da das Untersuchungsergebnis hiermit oft nicht zuverlässig ist.

Wenn aufgrund der Untersuchung der Verdacht besteht, dass die Eileiter verschlossen sind, könnte als nächstes eine Unterleibsspiegelung (eine Laparoskopie) infrage kommen.